Wie viel Grünspargel essen wir?

Deutlich weniger als Bleichspargel (2,5 kg je Haushalt und Saison). Jeder Haushalt kauft hier nur rund 600 Gramm grünen Spargel ein. Auch der Ort an dem die zarten Stangen gekauft werden, ist anders. Den weißen Spargel beziehen die Kunden häufig auf dem Wochenmarkt oder direkt auf unseren Spargelhöfen. Die Grünevariante wird vor allem im Supermarkt gekauft. Wenn Sie Lust haben die leckere Spargelvariante zu probieren, schauen Sie nach Rezepten in unserem Blog, auf den Homepages der Spargelhöfe ihrer Region oder hier https://www.essen-und-trinken.de/gruener-spargel

Was ist Grünspargel?

Nur knapp 50 % der Verbraucher kaufen überhaupt Grünspargel. Daher möchten wir heute über dieses tolle Produkt aufklären. Der grüne Spargel bekommt seine leuchtende Farbe, da er ohne Erddamm wächst und bei Kontakt mit der Sonne Chlorophyll bildet. Wenn man die Bünde im Supermarkt vergleicht fällt auf, dass die Farbe leicht unterschiedlich ist. Grund hierfür ist der unterschiedliche Antocyangehalt der Sorten.

Anbau in Deutschland

In der Vergangenheit wurde der deutsche Anbau kontinuierlich ausgeweitet, die Fläche wuchs beispielsweise Durchschnitt 3 % im Jahr in 2006, in 2005 waren es sogar 9 %, im Jahr 2016 waren es noch 2,5 %. Heute zeigt sich eine Marktsättigung. Das königliche Gemüse wird vor allem in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Bayern angebaut.