Das Aufdämmen

Das Aufdämmen erfolgt auf verfrühten Flächen bereits im Frühjahr, hier wird dann auch die Folie gelegt und die Bögen für Minitunnel werden gesteckt. Vor dem Aufdämmen entfernen wir mit einer Fräse das alte Kraut und die Stummel. So stellen wir sicher, dass wir Pilze, die sich auf den alten Pflanzenresten ansammeln möglichst mechanisch (ohne chemischen Pflanzenschutz) entfernen. Die übrigen Flächen werden im März / Anfang April aufgedämmt. Auch hier dürfen wir nicht zu lange warten, damit die Sprosse nicht anfangen zu vergrünen – das ist vom Handel nicht gewünscht. Nach dem Aufdämmen legen wir unsere schwarz-weiß Folie auf.

Zum Aufdämmen nehmen wir Scheibenpflüge oder Dämmfräsen. Der Damm verläuft dann ca. 40 cm über der Krone der Pflanze (der obere Bereich über den Wurzeln, dort bilden sich die Knospen).

Sind Spargelspinnen Ungeziefer?

Nein, wenn überhaupt sind sie Nützlinge. Um unseren Erntehelfern die schwere körperliche Arbeit zu erleichtern, setzen wir seit einigen Jahren erfolgreich Spargelspinnen ein. So heißen die großen Maschinen, die mit den Helfern über das Feld rollen. Sie können zum einen die schweren Spargelkisten transportieren und rollen dank Batteriebetrieb ganz alleine, außerdem heben sie für die Helfer die schweren Folien an und legen sie auch wieder auf den Damm auf. Damit die Spinnen vorwärts – oder rückwärts fahren, reicht ein kleiner Zug / Druck am Kabel unterhalb des Balkens.