Folie an den Feldrändern und in den Reihen – Warum liegt sie da nach der Ernte?

Die Spargelfelder sind bereits abgeerntet worden und wir haben ein Teil der Folie zwischen den Reihen abgelegt. Doch warum bleibt die Folie überhaupt draußen? Wir möchten während der gesamten Erntezeit einer Anlage (acht bis zehn Jahre) möglichst wenig Folie verwenden. Da die Felder unterschiedlich lang und breit sind, ist es notwendig die Folien exakt der Reihe der Vorjahre zuzuordnen, denn Sie wurden passgenau zugeschnitten. Genau das stellen wir über die Falttechnik sicher. So verhindern wird, dass neue Folie verwendet werden muss,  benutzen vorhandene Folie möglichst viele Jahre (im Idealfall acht Jahre, also die ganze Lebenszeit der Anlage hindurch).

Für was sind die Netze rund um das Domstiftsgut

Die Netze decken die Mairübchen ab, die auch auf dem Gut angebaut werden. Mairübchen oder Teltower Rübchen sind eine brandenburger Spezialität. Sie gehören zu den Rettichen, die Rübchen schmecken frisch, manchmal leicht süß und ähneln milden Radieschen. Damit sie nicht von der Kohlfliege beschädigt werden und sie die Rübchen ohne Wurm genießen können, legen wir Netze auf die Rüben. So können wir auch verhindern, das chemische Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden müssen, um die Fliegen zu bekämpfen.

Tiefenlockerung im Spargel

Vielleicht haben Sie sich gewundert, warum wir den Boden so tief durchpflügen und sich vielleicht auch Sorgen gemacht, ob die schweren Maschinen dem Boden schaden. Wir nehmen die Maßnahme vor, da Spargel für ein langes Leben (wie alle Pflanzen) eine gut durchwurzelbare lockere Bodenschicht von 80-100 cm Tiefe benötigt. Leider kann sie nur bei trockenem Boden erfolgen, wir versuchen aber windstille Tage zu nutzen, damit sie nicht durch den Staub gestört werden. In ihrem eigenen Garten erkennen Sie zu festen Boden daran, wenn Sie ihn aufgraben und verfärbte Verdichtungen (grün, gelblich sehen), dann bekommen Ihre Pflanzen nicht genug Sauerstoff.

Kennzeichen verdichteter Boden L:

  • Staunass
  • Luftmangel
  • Kalter Boden
  • Gehemmte Humifizierung
  • Fäulnis
  • CO2 Gehalt im Boden steigt an
  • Anerobe Bedingungen

Kennzeichen gelockerter Boden J:

  • Hohes Porenvolumen
  • Hoher Gasaustausch
  • Viel Sauerstoff im Boden
  • Bessere Erwärmung
  • Höhere Aktivität von Bodelebewesen
  • Gutes Wurzelwachstum